Tomatenstoff Lycopin verbessert Endothelfunktion bei kardiovaskulärer Vorbelastung | Vitalstoff-News

Der in besonders hohen Konzentrationen in Tomaten vorkommende Inhaltsstoff Lycopin verbessert die Endothelfunktion von Patienten mit einer kardiovaskulären Vorgeschichte. Britische Wissenschaftler randomisierten in einer doppelblinden, placebokontrollierten Studie 36 bereits in Statinbehandlung befindliche Patienten mit kardiovaskulärer Vorerkrankung und 36 gesunde Kontrollpersonen. Während des Studienzeitraums von zwei Monaten nahmen die Teilnehmer täglich entweder ein Supplement mit 7 mg Lycopin oder ein Placebo zu sich. Vor Studienbeginn und nach Studienende untersuchten die Wissenschaftler den Einfluss der Lycopinaufnahme auf die Endothelfunktion sowie weitere Parameter, die einen Einfluss auf eine kardiovaskuläre Erkrankung haben können.

Ergebnisse

Die Lycopineinnahme verbesserte bei Patienten mit kardiovaskulärer Vorerkrankung die endothelabhängige Vasodilatation um 53 % (95 % Konfidenzintervall (KI): +9 % - +93 %; P = 0,03). Bei gesunden Teilnehmern blieb Lycopin wirkungslos. Auf auch andere Parameter als die endotheliale Vasodilatation hatte Lycopin keinen Einfluss.

Zusammenfassung

Die zweimonatige Einnahme von Lycopin hatte einen signifikanten und ausgeprägten Effekt auf die endothelabhängige Vasodilatation von Patienten mit kardiovaskulärer Vorerkrankung.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.